Ausleitung - Entgiftung

Ausleitungstherapie

Die Ausleitung von „ungesunden” Stoffen aus dem Körper ist ein zentraler Aspekt bei vielen naturheilkundlichen Behandlungskonzepten. Bei der Ausleitungstherapie handelt es sich um ein naturheilkundliches Behandlungsverfahren, mit dem Gifte und Schlackestoffe aus dem Körper ausgeführt werden.

Obwohl der Körper ein gut funktionierendes “Reinigungssystem” bestehend aus Niere, Blase, Leber-Galle-System, Haut, Magen, Darm und Lymphsystem besitzt ist dieses System aufgrund der stetig steigenden Belastungen oft überfordert. Grund dafür sind beispielsweise Umweltgifte wie Schädlingsbekämpfungsmittel und falsche Ernährung, die den Körper stark belastet. Die Folge sind Ablagerungen (Schlackestoffe), welche sich primär in Blutgefäßen, Binde- und Fettgewebe oder direkt in den Organen festsetzen können. Durch diese Ablagerungen wird die optimale Zell- und Gewebeversorgung eingeschränkt und Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes werden begünstigt.

Eine Ausleitungstherapie reinigt den Körper

Ist das körpereigene Reinigungssystem überlastet benötigt der Körper Unterstützung von außen. Hierfür existieren verschiedene Ausleitungstherapien die dabei helfen können, die Schadstoffe und Gifte aus dem Organismus auszuleiten. Verbleiben die Schadstoffe im Körper kann dies akute oder auch chronische Erkrankungen zur Folge haben. Daher ist die Basis für eine ganzheitliche Behandlung bei akuten oder chronischen Erkrankungen, die auf eine Toxinbelastung zurückzuführen sind, immer eine beginnende Ausleitungstherapie oder Entgiftungstherapie. Dadurch wird das Körpergewebe saniert und die Selbstregulation des Körpers gestärkt. Eine anschließende naturheilkundliche Therapie kann daraufhin ihre volle Wirkung entfalten. Haben Sie Interesse an einer Ausleitungstherapie sprechen Sie mich bitte persönlich an damit wir die richtige Therapieform für Sie finden.